Silber für Panda Pictures


Silberne Victoria jetzt bei Panda Pictures in München

Nun darf sich auch der Prix Victoria in Silber als neues Schmuckstück bei unseren anderen Trophäen im Regal einreihen. Gewonnen haben wir diesen Award Mitte Mai bei den Internationalen Wirtschaftsfilmtagen in Wien für unser Onlinevideo über die MARO Demenz WG in Weilheim. Bei der Preisverleihung am 17. Mai 2018 feierten insgesamt 180 Gäste aus den teilnehmenden Ländern ihre Erfolge in der Wirtschaftskammer Österreich. Hier nahm unsere Producerin Sabrina Heiß die Silber-Trophäe am selbigen Abend in Wien entgegen. Silber für Panda Pictures – wir sind super stolz!

Dass dieses eher lokale Projekt doch so weite Kreise gezogen hat und schließlich bei den Internationalen Wirtschaftsfilmtagen in Wien in der Kategorie „Gesundheits- und Medizinfilme“ prämiert wurde, ist ein tolles Resultat. Denn auch wenn es um die Demenz-WG in Weilheim geht, behandelt der Film letztlich ein sehr aktuelles, immer wichtiger werdendes Thema. Wir von Panda Pictures freuen uns immer wieder über die Vielfalt an Projekten, an denen wir teilhaben. Ob große Highlight Produktionen für namhafte Firmen oder eher kleine Herzensprojekte – wir arbeiten mit Leidenschaft an jedem einzelnen unserer Projekte.

MARO Genossenschaft

Bei unserem Onlinevideo handelt es sich um den längeren Werbefilm für unseren Kunden MARO. Daneben wurde ein 25-sekündiger Kino Spot produziert. Während der Kino Werbefilm in den Kinos in Weilheim und Umgebung zu sehen war, wurde der Online Werbefilm auf der Website von MARO eingebettet und ist auch auf deren YouTube Channel zu sehen.

MARO ist eine Genossenschaft für selbstbestimmtes und nachbarschaftliches Wohnen. Weil sich immer mehr Menschen für gemeinschaftliche Wohnformen interessieren, ist es kaum verwunderlich, dass sich bisherige Wohnformen anpassen oder neue herausbilden. So steht MARO als Partner für Kommunen, aber auch Bürger jeder Altersgruppe bei Mehrgenerationen-Wohnen, Pflege- oder Demenz-WGs zur Seite. In unseren Filmen berichten die Angehörigen der Demenz-WG Josef in Weilheim, was sie von der WG denken und wie das Leben in der WG ist.

Panda Pictures bei der Demenz-WG in Weilheim

Bei der Filmproduktion war es sehr wichtig, so wenig Einfluss wie möglich auf den routinierten Alltag der WG Bewohner zu nehmen. Deshalb war eine gute Planung und Organisation vorab essentiell. Im Vorfeld zum Dreh gab es daher eine Locationbesichtigung und ein Treffen mit den Angehörigen. Ziel war es, offene Fragen zu klären, den Dreh zu besprechen und einen vorläufigen Ablauf zu planen.

Schnell und flexibel reagieren

Für die Werbefilme wurde insgesamt ein Drehtag mit einem Team aus fünf Personen angesetzt. Das Team bestand aus dem Regisseur, einem Kameramann und dessen Assistenten, einem Tonassistenten und unserer Producerin Sabrina Heiß. Eine weitere Besonderheit des Drehs war der Einsatz einer Steadycam. Obwohl der Tagesablauf vorher grob geplant wurde (gemeinsam Kaffee trinken, singen, Wäsche aufhängen…) war es uns wichtig, flexibel und spontan reagieren zu können. Dadurch konnten wir die wichtigsten und schönsten Situationen authentisch einfangen. So war es uns ebenfalls möglich, schnell von drinnen nach draußen zu wechseln und die Bewohner den Tag über zu begleiten, ohne ständig große Umbaumaßnahmen durchführen zu müssen.

Im Laufe des Tages wurden außerdem Interviews mit den Angehörigen gedreht. Diese fanden in einem separaten Raum mit ausgewähltem Hintergrund und speziell gesetztem Licht statt. Hierfür haben wir auf ein Stativ gewechselt. Für die Interviews gab es im Vorfeld kein gescriptetes Konzept oder Drehbuch. Als Leitfaden dienten einige Interviewfragen, die wir im Vorfeld mit der MARO Genossenschaft erarbeitet hatten. Dennoch ließen wir es uns nicht nehmen, während den Interviews spontan auf die Antworten der Angehörigen zu reagieren. Für uns war es wichtig, zu sehen, was sich aus den verschiedenen Gesprächen ergibt, um am Ende mit dem gesamten Input eine große Geschichte erzählen zu können.

Wir sind sehr stolz, dass wir dieses Projekt so erfolgreich umsetzen und dadurch auch mehr Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema lenken konnten. Für die tolle Unterstützung und Zusammenarbeit, aber auch das entgegengebrachte Vertrauen möchten wir uns hiermit nochmals bei MARO, den WG Bewohnern und deren Angehörigen bedanken.